Traumatherapie

Für die Behandlung einer Posttraumatischen Belastungsstörung gibt es verschiedene Ansätze. Allgemein zeigen Studien, dass durch die spezifische Behandlung der traumabezogenen Symptome vielen Betroffenen geholfen werden kann.

Vor Beginn der Behandlung ist eine genaue Abklärung der Beschwerden wichtig. Denn eine traumafokussierte Therapie ist vor allem dann notwendig, wenn kurzfristige Stressreaktionen nach einem Trauma sehr schwerwiegend und chronisch werden. In einem gewissen Maße sind Stressreaktionen nach einem Trauma ganz natürlich und nehmen oft auch von selbst wieder ab. Es gibt aber auch Kinder und Jugendliche, bei denen die traumabezogenen Reaktionen besonders stark sind oder nicht nachlassen - dies hängt oft auch von der Art, Schwere und Dauer des Traumas ab. In diesen Fällen raten wir zu einer traumaspezifischen Therapie.

Die Inhalte der Behandlung können verschieden sein – allgemein können mit verhaltenstherapeutischen Verfahren gute Ergebnisse erzielt werden. Wichtige Elemente dieser Behandlungsformen sind beispielsweise die Aufklärung über posttraumatische Belastungsreaktionen sowie das Aufzeigen von Zusammenhängen zwischen den Symptomen einer Posttraumatischen Belastungsstörung und alltäglichen Problemen. Mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen werden Methoden zur Stressregulation erarbeitet und das Trauma schrittweise aufbereitet. Es werden auch Sitzungen mit den Bezugspersonen durchgeführt, damit auch diese die Möglichkeit erhalten das Trauma aufzuarbeiten.

In unserem Projekt BESTFORCAN wollen wir ein wissenschaftlich gut untersuchtes und als wirksam belegtes Therapieverfahren zur Behandlung traumatisierter Kinder und Jugendlicher in Deutschland verbreiten. Dieses Behandlungsverfahren, die TF-KVT (traumafokussierte kognitive Verhaltenstherapie), soll zu diesem Zweck mithilfe eines schrittweisen Trainings niedergelassene Psychotherapeuten/-innen und Psychotherapeuten/-innen in Ausbildung vermittelt werden. Anschließend werden betroffene Kinder und Jugendliche im Rahmen des Projekts an diese trainierten Psychotherapeuten/-innen vermittelt.

Wir haben in verschiedenen Regionen Deutschlands kooperierende Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen in Ausbildung, die Betroffenen im Rahmen des Projekts eine Traumatherapie anbieten können.

Wenn du zwischen 5 und 20 Jahren alt bist und von körperlicher oder sexueller Misshandlung oder von Vernachlässigung betroffen bist und infolgedessen Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung wahrnimmst oder wenn Sie Eltern, Angehörige oder Betreuer eines betroffenen Kindes oder Jugendlichen sind und Sie vermuten, dass eine Traumatherapie helfen könnte, finden sich hier teilnehmende Behandler*innen nach Regionen:

Liste der kooperierenden Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen im Projekt BESTFORCAN